Die Gemeinde Sterley

Mit Neu-Sterley und Kogel Siedlung

Wappen der Gemeinde Sterley
Gemeindewappen

Die Gemeinde Sterley liegt 10 Kilometer südöstlich von Ratzeburg, umfasst ein Gebiet von 2.139 ha und zählt im Jahr 2006 992 Einwohner.

Sterley (Stralege) wurde 1194 von den Slawen besiedelt und umfasst heute die Ortsteile Kogel Gut, Kogel Siedlung und Neu-Sterley.

Vor dem 2. Weltkrieg hatte Sterley 657 Einwohner. Im Jahr 1946 stieg diese Zahl auf 1.389 Einwohner an. Die Zahl der Bewohner nimmt nur langsam aber stetig ab.

1960 wird mit erheblicher materieller Unterstützung der Gemeinde die Feuerwehrkapelle ins Leben gerufen.

Sterley, seit 1889 immer ein eigener Amtsbezirk gewesen, wird 1968 mit einer eigene Außenstelle in das Amt Gudow-Sterley eingegliedert.

Seit dem 01.01.2007 gehört Sterley durch die Ämterstrukturreform dem Amt Lauenburgische Seen an.

Durch die Schulreform kommt es 1967 zur Gründung des Schulverbandes Sterley-Seedorf. Der Bau der Dörfergemeinschaftschule erfolgt von 1969 bis 9173 in Sterley. Aufgrund der Ämterstrukturreform wurde ab 01.01.2007 der Schulverband Sterley gegründet.

Im Jahr 1971 wird in Sterley die zentrale Müllbeseitigung eingeführt.

Der evangelische Kindergarten St. Johannis wird im Jahr 1975 mit 2 Gruppenräumen eingeweiht. 1983 wird mit dem Bau der zentralen Abwasserbeseitigung begonnen und 1987 für Sterley, Neu-Sterley und Kogel Siedlung in Betrieb genommen.

1994 wird durch die Inbetriebnahme der Wasserwerkes des damaligen Amtes Gudow-Sterley für 5 Gemeinden die Versorgung mit Trinkwasser für die nächsten Jahrzehnte gesichert.

2006 kommt nach langen Planungen das Kulturzentrum „Alte Schule“ eingeweiht werden. Damit gelang es der Gemeinde, nach Schließung der einzigen Gastwirtschaft, den Vereinen und Institutionen wieder eine Plattform für kulturelle Veranstaltungen zu geben