Die Gemeinde Bäk

Wappen der Gemeinde Baek
Gemeindewappen

Auf der östlichen Seite des Domsees, einem Teil des Ratzeburger Sees, und gegenüber dem Ratzeburger Dom, liegt die etwa 500 Hektar große Gemarkung Bäk mit dem Dorf Bäk. Bäk gehörte bis zum 27. November 1945 zum Land Mecklenburg und wurde dann in einem Vertrag zwischen den sowjetischen und britischen Besatzungsmächten der britischen Zone zugeschlagen. Damit wurde die Gemeinde Bäk dem Land Schleswig-Holstein und der Bundesrepublik Deutschland zugeordnet und hat sich hier zu einer schmucken und modernen Gemeinde entwickelt.

Unsere günstige Lage zur Kreisstadt Ratzeburg ermöglicht eine gute und schnelle Erledigung aller Dienstleistungen und Versorgungsangelegenheiten.

Seine Entstehung und seinen Namen verdankt unser Dorf dem Bachlauf der „Bäk“, die an der Westseite des Mechower Sees entspringt und nach 3 Kilometern in den Ratzeburger See fließt. Der Bach überwindet hierbei einen Höhenunterschied von 27 Metern, wobei das Gefälle alleine auf den letzten 1000 Metern fast 23 Meter beträgt und der Bach hier durch das romantische und wunderschöne Kupfermühlental mit seinen buchenbestandenen Hängen, den rauschenden Wasserfällen und einer sonst wohltuenden Stille fließt. Auf gepflegten Wanderwegen läßt sich diese wunderbare Naturkulisse gut erleben und erwandern. An den Talhängen wachsen seltene Pflanzen wie der rote Hügelklee, die Fingersegge, das Leberblümchen, der Färber-Ginster, die Pfirsichblättrige Glockenblume, das Berg-Hartheu und das Nickende Leimkraut. Einige Hangflächen am Domsee und Randbereiche im Kupfermühlental gehören zu den wärmsten Stellen im Lande Schleswig-Holstein und sind dadurch mit einer vielartigen Flora und Fauna ausgestattet.

Im nördlichen Bereich der Gemarkung Bäk liegt das rund 100 Hektar große Waldgebiet „Mechower Holz“. Hier brütet der Seeadler, der Wanderfalke sowie der Milan, und dort sind auch der Laubfrosch und die seltene Froschlurche Rotbauchunke beheimatet.

Über diese besondere Naturausstattung ihrer Gemeinde freuen sich ca. 850 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Bäk und haben auch Verständnis für zeitlich begrenzte Schutzzeiten für den Seeadler sowie die Unterschutzstellung des Mechower Holzes als Naturschutzgebiet.

Die Gemeinde legt aber trotzdem Wert darauf, daß die Einwohner und Gäste in der Gemeinde durch Wege und Beobachtungsstände sowie Waldlehrpfade an diesen Naturschönheiten teilhaben bzw. einbezogen werden. Ein Landschaftsplan legt die langfristigen Planungs- und Entwicklungsziele der Gemeinde fest. Im Flächennutzungsplan ist eine positive Siedlungsentwicklung für die Gemeinde Bäk entwickelt worden, und im Zuge der Aufstellung von Bebauungs- und Grünordnungsplänen werden bewußt weitere Knicks und Feuchtbiotope als Ausgleichsmaßnahmen angelegt. Somit werden Natur und Landschaft nachhaltig weiterentwickelt. Auf Schautafeln ab dem Domsee, durch das Kupfermühlental bis zur Gemeindegrenze Mechow informieren acht Schautafeln über die gemeindliche und kirchliche Geschichte, die industrielle Wassermühlenära, Flora und Fauna sowie geologische Eigenheiten.

Die Gemeinde hat ein modernes und vielseitig nutzbares Dorfgemeinschaftshaus mit angegliedertem Kindergarten und einem Kinderspielkreis. Eine Gemeindebücherei bietet ein umfangreiches Sortiment von Romanen, Fach- und Kinderbüchern an. Ein abwechslungsreiches Angebot an kulturellen, sportlichen und sozialen Aktivitäten wie Singkreis, Gymnastik- und Tischtennisgruppe, Seniorenclub, Bastelgruppen und eine Vielzahl von Veranstaltungen zur
Gemeinschaftspflege finden im oder um das Dorfgemeinschaftshaus statt. Organisation und Durchführung erfolgen ehrenamtlich.